Kategorie-Archiv: Material

SHAMAN Enduro 3fach Kettenführung

Shaman-KeFue 1

Vor kurzem erwähnte ich in einem Blogartikel meinen Einbau einer SHAMAN 3fach Kettenführung. Daraufhin bekam ich einige Anfragen wie ich mit der Kettenführung zurecht komme und wie sie sich, gerade beim Schalten, verhält.

Ich habe mir deshalb mal den Spaß gemacht und die KeFü per gopro gefilmt. Einmal vom Unterrohr aus und einmal von der Kettenstrebe aus. Hoffentlich beantwortet das Video die ein oder andere Frage.

Ich bin mit der KeFü sehr zufrieden, sie ist zwar etwas schwerer als ihr Vorgänger bei mir, die c.guide 0.2, macht ihren Job dafür aber auch richtig gut. Beim Pedalieren ist sie zwar deutlich zu hören, das stört aber kaum wenn man sich mal dran gewöhnt hat. Dafür hört man aber auch beim Downhill keine schlagende Kette mehr.

Erwähnen möchte ich allerdings noch, dass ich beim ersten Ausritt mit der KeFü 2 kleinere Probleme hatte. Zum einen schleiften die Schrauben des kleinen Kettenblatts an der KeFü und ich dachte schon ich muss die Feile auspacken. Nach ein paar Kilometern hatte sich das aber erledigt. Die Schrauben haben sich quasi ihre eigene Nut in die KeFü gefräst. Zum anderen sprang die Kette, wenn ich auf dem vorderen kleinen Kettenblatt fuhr, häufig lautstark auf der Rolle der KeFü hin und her. Aber auch das hat sich nach einigen Kilometern von alleine erledigt.

Craft Active Bike Logo Bib im ganz persönlichen Test

Der Onlineshop zalando, sicherlich vielen bekannt aus der TV Werbung mit dem prägnanten Slogan: “Schrei vor Glück” bietet mittlerweile unter zalando.de und (für meine Blogleser aus der Schweiz) unter zalando.ch, nicht nur Schuhe und Mode an, sondern auch Sportbekleidung und Sportequipment. Dabei natürlich auch eine Vielzahl an Produkten zum Thema Radfahren / Biken.

Warum erwähne ich das nun hier? Nun, mir bietet zalando in der nächsten Zeit die Möglichkeit die neue Craft Active Bike Logo Bib Shorts ausgiebig und wie sagt man so schön auf “Herz und Nieren” zu testen.

C6642B00X-802@1.1 C6642B00X-802@2.1

Ich werde also in der nächsten Zeit nur noch mit dieser Bib unterwegs sein und dann in ca. 1-2 Wochen meine Erfahrungen mit dieser Radhose hier im Blog veröffentlichen.

Schon mal vorab: Die Hose kam heute an (ich hab mir das Schreien allerdings verkniffen, wollte meinen Postboten ja nicht erschrecken Zwinkerndes Smiley) und mein erster Eindruck ist etwas zwiespältig. Auf der einen Seite sieht die Hose super gut aus, fühlt sich hochwertig an und wirkt ebenfalls sehr hochwertig verarbeitet. Auf der anderen Seite wirkt das Sitzpolster, für mich das Wichtigste an einer Bib, etwas zu weich. Das kann aber auch täuschen.

Nun gut, ich werde sehen wie sich die Bib und speziell das Sitzpolster auf dem Trail schlägt. Bin schon sehr gespannt.

Reinlichkeit

Getreu eines, wohl nicht ganz ernst gemeinten, Artikels in der Juni Ausgabe der “World of MTB”, in dem es um Männer und ihre Reinlichkeit am Beispiel des Bikes geht, habe ich den Einbau meiner neuen Kettenführung (einer Shaman Enduro 2/3fach – gab`s bei  berg-ab.de für schlappe 16,66€) dazu genutzt mal meine Kurbel gründlich zu säubern. Ach sieht die nicht richtig gut aus ???

DSCF0977 2 DSCF0978 3

Und hier noch zwei Bildchen der Kettenführung (Und ja, der Rahmen muss noch meine Reinlichkeit erfahren Smiley ).

DSCF0974 1 DSCF1010 1

Aufmerksame Leser werden sich nun evtl. fragen warum ich die c.guide v0.2 nicht mehr montiert habe. Nun ja, auch mit meiner neuen Halterung hatte ich das Problem, das die c.guide bei Kettenfressern das Wandern anfängt. Und so was mag ich einfach nicht. Dann lieber ein bisschen mehr Gramm am Bike!

Noch eins zum Schluss: Ich habe mich beim Einbau der Shaman das erste mal an die Demontage der Kurbel und des Tretlagers gewagt. Und ich muss immer wieder feststellen, dass das 1. kein Hexenwerk ist und mir 2. die Schrauberei am Bike jede Menge Spaß macht. Vielleicht sollte ich auf meine alten Tage (bin ja gestern gerade 40 geworden) doch noch mal Umschulen Smiley.

Cube Bikes – meins und die anderen

MB_Cube_WomensCamp2010_Sponsoren_CUBE_LogoSeit 2 Jahren und 3 Monaten bin ich nun stolzer Besitzer eines Cube AMS 125 The One. Da wird es doch mal Zeit für ein kleines Fazit und um sich mal etwas intensiver mit der Frage zu beschäftigen wo mein Bike eigentlich her kommt.

Ich bin von meinem Cube immer noch so begeistert wie nach 3 Tagen. Handling, Komponentenauswahl, Zuverlässigkeit, Verarbeitung, Preisleistungsverhältnis, usw., usw. alles Top. Bzw. ich hab noch nichts gefunden an dem ich was auszusetzten hätte. Man bekommt ein ordentliches Bike fürs Geld. Klar hab ich auch viel dran rumgespielt und verschiedene Komponenten wie z.B. Sattel, Pedale und Lenker getauscht, aber das fällt eher unter die Kategorie persönliche Vorlieben. Das hätte ich mit jedem andern Bike auch gemacht.

Und ja, ich bin damit auch zweimal ordentliche gestürzt. Woran das Bike aber in keiner Weise Schuld war. Es spricht sogar eher wieder für Cube, da mein Bike die Stürze bis auf ein paar Kratzer unbeschadet überstanden hat.

Wo kommt Cube aber nun her ? Die Firma Cube wurde im Jahr 1993 von Marcus Pürner in Waldershof / Bayern gegründet, der auch heute noch Inhaber der Firma ist. Aus anfänglich 50qm Produktionsfläche sind mittlerweile ca, 20.000qm geworden. Mittlerweile entwickelt und baut Cube Fahrräder vom Kinderrad über City- und Trekking Räder, Rennräder bis hin zu jeder Art von Mountain Bikes. Aber auch Zubehör und Bekleidung bekommt man von Cube.

Ich selbst fahre wie gesagt ein Cube AMS 125 The One aus dem Jahr 2010, welches zurecht oft als der Golf unter den Mountain Bike bezeichnet wird. Allerdings informiere ich mich auch immer wieder gerne über neue und andere Bikes aus dem Hause Cube. So ein Hanzz Pro hat schon was. Wobei für meine Einsatzzwecke wahrscheinlich eher wieder ein AMS interessant wäre. Aber wenn dann schon ein AMS 150Smiley

___________________________________________________________ …. sponsored Blog Post by bikeunit.de

Es gibt so komische Tage

Heute war z.B. so einer: Heute morgen habe ich sehr intensiv mit meinen Kids gearbeitet, was recht anstrengend war. Danach bin ich zu Polar gefahren, da die rote Taste an meinem RS800CX schon wieder nicht richtig funktioniert hat. Da mir das Problem aber nicht unbekannt ist, hab ich ja schon Erfahrungen mit dem Polar Service. Und einige der Mitarbeiter dort kamen mir irgendwie bekannt vor Zwinkerndes Smiley. Nachdem mein Polar dann repariert war, spazierten Leni und ich noch ein bisschen durch die Büttelborner Felder. Mein Hund will ja schließlich auch mal was anderes schnuppern. Zu Hause angekommen wartete ich noch etwas ab, und als es sich langsam am Himmel aufklärte ging es mit dem Bike los Richtung Staufen. Zwischendurch kam sogar mal die Sonne raus. Bis kurz hinter der Gundelhardt. Da ging es los. Erst ein paar kleine Tropfen und ein leichter Donner, dann öffneten sich so langsam alle Schleusen. Ich muss gestehen, wenn ich mal nass bin, macht Regen Biken auch irgendwie Spaß. Aber der Moment wenn es so langsam kalt und feucht wird an den Füßen ist eklig. Zum Glück hatte ich heute aber wieder meine Regenjacke mit. Und meine Vaude hat mich am Oberkörper recht gut trocken und warm gehalten. Aber bis zum Staufen bin ich dann doch nicht mehr gefahren, das war mir einfach zu viel Nass von oben.

Zu Hause angekommen war eins klar: der ODI Flight Control Lenker kommt wieder runter (Wer in haben will, sollte mal hier vorbei schauen). Ich kann nicht wirklich erklären warum, aber ich fühl mich nicht wohl mit dem Teil. Also wieder meinen 740mm Spank montiert und die Welt ist in Ordnung. Bis  auf meinen Bremsen. Die nerven ab und an einfach nur. Die Formula The One beißen zwar echt gut zu, aber wenn der Belag mal um die Hälfte runter ist wandern der Druckpunkt sehr weit Richtung Lenker. Und dass fühlt sich nicht wirklich gut an. Darum kümmere ich mich aber morgen. Für heute is Schluss mit lustig Smiley

Ausmisten

Nachdem ich nun endlich einen passenden Schrank für meinen ganzen Bike-Kram habe, war es mal an der Zeit auszumisten. Haben sich doch ne Menge Dinge angesammelt, mit denen ich nichts mehr anfangen kann. Aber evtl. ja jemand von euch?! Wer Interesse an einem der Teile hat, einfach mal melden, dass meiste ist kostengünstig abzugeben. Mailt einfach an: taunusrider(at)googlemail.com Selbstverständlich auch dann wenn ihr Fragen zu einem der Teile habt Smiley

IMG_1612 1

IMG_1613 2 IMG_1614 3

IMG_1615 4 IMG_1616 5 IMG_1619 1

IMG_1617 6 IMG_1618 7

bionicon c.guide v.02 Halterung

Zu Weihnachten 2011, als ich noch dachte ich könnte bald wieder loslegen mit Biken, gönnte ich mir die c.guide v.02 hl_111208_cguide_v02_arotation_red_400Kettenführung von bionicon. Vorteil der v.02 gegenüber der v.01: Montage ohne die Ketten öffnen zu müssen und, was für mich viel wichtiger war, man kann das Teil nun auch endlich per Halter an Bikes befestigen die keine Zugführung unter der Kettenstrebe haben.

Nur scheint aber genau dieser Halter eine Schwachstelle zu sein. Meiner riss, auf jeden Fall, schon nach dem ersten Kettenfresser, der dazu führte, dass sich die c.guide um 180° nach oben dreht, irreparabel ab. Auf Nachfrage bekam ich zwar von bionicon die Möglichkeit für 2,90 € plus Hin- und Rückporto einen neuen Halter zu bekommen, aber irgendwie hatte das einen faden Beigeschmack. Was ist bei einem erneuten Kettenfresser, die ich bei Schlammfahrten nun leider gerne mal bekomme ? Reist das Teil dann wieder so schnell ? Die Gefahr war mir einfach zu groß. Also grübelte ich ein bisschen (was ich eh gerne mache) und fand dann auch eine Lösung, die hoffentlich besser hält.

Nach ein bisschen Wühlen in meiner Kruschelkiste fand ich zwei 4mm Seilklemmen. Im Baumarkt um die Ecke besorgte ich mir eine 4mm Gewindestange für 0,99€, die schnell gekürzte wurde. Dazu noch 2 gute Kabelbinder und fertig war meine neue Halterung.

2012-04-28 08.13.38 1 2012-04-28 08.13.48 2

2012-04-28 08.14.00 3 2012-04-28 08.14.48 4

Nicht besonders hübsch, aber effektiv, funktionell und irgendwie Vertrauenserweckend. In Edelstahl wäre mir das ganze zwar noch lieber gewesen, aber zum Testen lang das so allemal.

Spielkindbedürfnissbefriedigung

Oder auch Sportentzugersatzbefriedigung. Wobei es egal ist wie ihr es nennt, ich finds gut Smiley

Und da Bilder (erst recht bewegte) mehr als tausend Worte sagen: Bitteschön, ich präsentiere hiermit meinen neusten Errungenschaften (Spielzeuge) an denen ich jetzt schon sehr viel Freude habe.

1. GoPro HD HERO 2

100% original Material von der Cam:

Review zur Cam:

2. lenovo IdeaPad Z370

Reinfall

Gestern Abend habe ich den 2. Test der Philips SafeRight Fahrrad Lampe in Angriff genommen. Leider wurde daraus ein mehr oder minder glatter Reinfall. Also nicht aus dem Test direkt, sondern aus dem Ergebnis.

Mir ging es gestern um die Ausleuchtung der Lampe. Die wohlgemerkt richtig gut ist, aber Erzählen und Schreiben kann man viel – Sehen ist angesagt. Daher wollte ich die Ausleuchtung der Lampe hier gerne präsentieren und mit meiner Sigma PowerLED Lampe vergleichen. Dazu habe ich mich mit Spiegelreflexkamera, Stativ, am Stativ befestiget Sattelstütze, darauf montierter Lampe und Hund ;-) so gegen 21:30 Uhr auf den Weg ins Feld gemacht. Ein geeigneter Platz war schnell gefunden. Und nach etwas Fummelei, war ja schließlich kalt und dunkel, stand meine “Testumgebung” auch. Allerdings war ich wohl doch sehr naiv bei dem Gedanken, so einen Lichtkegel einfach mal so fotografieren zu können. Meine Grundkenntnisse in Sachen Spiegelreflexkamera reichten auf jeden Fall nicht aus, es wurde einfach nichts. Oder vielmehr nicht das was ich mir vorgestellt habe. Wobei ich jetzt so im Nachhinein doch sagen muss, so schlimm ist es gar nicht:

Licht
Zur Info: Der Rucksack lag ca. 7 m von der Lampe entfernt.

Auf jeden Fall war ich gestern Abend mit dem Ergebnis nicht zufrieden und machte mich, nach ein paar bösen Flüchen, die ich hier nicht wiederholen möchte, frustriert auf den Heimweg.

Da ich mich, nur wegen dieses Testes, jetzt nicht intensiver in die Thematik Spiegelreflexkamera einarbeiten möchte, hier aber auch wirklich eigenes Bildmaterial präsentieren möchte (Material der Hersteller ist zwar vorhanden, aber dann doch meist positiv verbessert) werde ich es einfach noch einmal in Ruhe versuchen und zusätzlich mal ein Video des Ganzen Drehen. In der Hoffnung, das ich es doch noch hinbekomme, das Lichtkegel und die besagte Ausleuchtung gut erkennbar ist/sind.

Falls jemand noch einen anderen Tipp hat, wie ich die Ausleuchtung der Lampen besser “einfangen” und hier präsentieren kann, immer her damit, ich versuche fast alles um ein gutes Ergebnis zu bekommen ;-)

Philips Bike Lightning

Ende November wurde mir per email mitgeteilt, dass die Firma Phillips nun auch Bike bzw. Fahrradlampen herstellt und dass es bis Ende März 2012 die Möglichkeit gibt diese Lampen vor dem Kauf zu testen. Da ich zu diesem Zeitpunkt gerade zur Reha aufbrach und die Lampen, den Informationen nach, die ich zur Verfügung gestellt bekam, eher für Alltagsradler, die sich per Rad durch den Großstadt-Dschungel quälen, gedacht sind, hab ich dies allerdings nicht weiter verfolgt.

Anfang Januar wurde ich dann zu einem Besuch im Phillips Testlabor nach Aachen eingeladen den ich leider, aus bekannten Gründen, absagen musste. Das Entwicklung dieser Lampen, die Testmöglichkeiten im dortigen Labor usw. mal zu sehen, hätte mich wirklich sehr interessiert. Aber frisch operiert hätte ich das, wie gesagt, leider nicht geschafft.

Philips_AppLab1 Philips_AppLab2
Fotos von Philips

Um so überraschte war ich, als ich am Samstag ein Paket von der Firma: Ketchum Pleon GmbH  bekam, die mir ein “kleines” Philips Bike Lighting Paket geschnürt haben. Inhalt: Eine Philips Safe BikeRight 80Lux Lampe, das dazu passende Rücklicht (RearLight mit Lumiring), Infomaterial in gedruckter und digitaler Form auf einem USB Sick, plus diverser kleiner Werbegeschenke. Schriftlich wird sich bei mir für meine Interesse an den Philips Produkten bedankt und mir mitgeteilt, dass ich die beiliegenden Lampen bekomme um mich mich selbst von der Qualität überzeugen zu können.

Philips-Paket

Ich meinerseits möchte mich, an dieser Stelle, für die Zusendung dieser Produkte bei Frau Ilsemann von der Firma Ketchum Pleon GmbH sehr herzlich bedanken. Selbstverständlich werde ich die Lampen, sobald es mir möglich ist, ausgiebig testen und hier berichten.

Weiterlesen